Erklärung zur Durchführung des Antigen-Schnelltestes

1 Antigen-Schnelltest

Der Antigen-Schnelltest erkennt lebensfähiges und nicht lebensfähiges neues SARS-CoV-2-Antigen („Coronavirus“). Der Test ist freiwillig. Bei dem Test handelt sich um ein grundsätzlich schmerzfreies und medizinisch unbedenkliches Verfahren. Die Probe wird aus dem Nasen- und Rachenraum entnommen, sog. Nasopharynx-Abstrich. Alternativ oder zusätzlich kann die Probe aus dem Mund- und dem Rachenraum entnommen werden, sog. Oropharynx-Abstrich. Nach einer Dauer von 25 Minuten steht das Testergebnis zur Verfügung.

Das Testergebnis ist keine alleinige Grundlage für Entscheidungen in Bezug auf eine Infektion, insbesondere schließt ein negatives Testergebnis die Möglichkeit einer Infektion nicht aus. Bei negativem Ergebnis sollten Sie bei Vorliegen weiterer Anzeichen oder Symptome, die auf eine mögliche Infektion hindeuten, eine weitere Abklärung durch Ihren Hausarzt vornehmen. Ein negatives Testergebnis entbindet Sie nicht von der Einhaltung der Corona-Schutzvorschriften und dem Epidemieplan.

2 Persönliche Erklärung

Ich erkläre hiermit, dass ich mit der Durchführung des Antigen-Schnelltestes einverstanden bin. Die Entnahme wird von geschultem Personal durchgeführt.
Ich bin damit einverstanden, dass ein positives Testergebnis an das für mich zuständige Gesundheitsamt übermittelt wird.

Hinweise:

Nicht nachweisbar bedeutet, dass in der Probe keine RNA (ribonucleic acid, „Ribonukleinsäure) aus dem SARS-CoV-2 (CoVid-19) – Virus nachgewiesen wurde. Ein negatives Testergebnis schließt eine Infektion noch immer nicht aus. Bei Beschwerden wenden Sie sich bitte immer an Ihren Hausarzt.